Herren II: Hallenturnier beim SV Astederfeld II

Beim Hallenturnier des SV Astederfeld konnten wir auf Anhieb den Turniersieg erringen. In der Gruppenphase tat sich unsere Mannschaft spielerisch noch etwas schwer. Das erste Gruppenspiel konnten wir gegen Mullberg gewinnen, mussten uns im zweiten Gruppenspiel klar gegen Ihausen geschlagen geben. Im dritten Gruppenspiel mussten wir also gewinnen, um noch Chancen auf das Weiterkommen zu wahren. Gegen die Mannschaft von Leerhafe/Strudden konnten wir souverän gewinnen und zogen als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Dort wartete mit Schwarz Weiß Oldenburg der Favorit auf den Turniersieg, da die Mannschaft in der Gruppenphase seine Aufgaben fast ausschließlich souverän gelöst hat. Wir wollten den offensivstarken Oldenburgern keine Räume lassen und suchten unsere Chancen bei Konterchancen. Die Favoriten kamen kaum gefährlich vors Tor und beide Teams belauerten sich eher. Wir kamen mit einer guten Chance fast noch zum goldenen Treffer fürs Finale, allerdings ging der Versuch von Renke Langerenken knapp am Tor der Oldenburger vorbei. Nach 12 Minuten musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung herbeiführen. Unser Torhüter Adrian Schaffrath war an den ersten beiden Strafstößen zwar dran, konnte den Einschlag im Tor aber leider nicht verhindern. Wir verwandelten unsererseits sehr souverän und so lag der Druck bei den letzten Schützen. Nach zwei fast parierten Strafstößen konnte Adrian den dritten Versuch halten und wir verwandelten auch den dritten Versuch. Dadurch standen wir etwas überraschend im Finale, nachdem Schwarz Weiß Oldenburg in der Gruppenphase den besten Eindruck machte. Im Endspiel wartete unser Gruppengegner Ihausen, das sein Halbfinale gegen den SV Astederfeld für sich entscheiden konnte. Wir wollten es dieses Mal deutlich besser machen, nachdem wir gegen Ihausen in der Gruppenphase noch sang- und klanglos verloren haben. Wir steigerten uns in diesem Turnier kontinuierlich und die beste Leistung haben wir uns für das Finale aufgehoben. Wir konnten mit 2:0 in Führung gehen und versuchten diese Führung dann über die Zeit zu bringen, allerdings gelang Ihausen der Anschlusstreffer. Wir ließen uns davon nicht beirren und spielten nun auf das dritte und entscheidende Tor. Das konnten wir dann auch kurz vor Schluss markieren und konnten so den Pokal später in Empfang nehmen. Unsere Mannschaft ist nicht mit dem Anspruch angetreten den Pokal zu gewinnen, konnte aufgrund der kontinuierlichen Leistungssteigerung aber am Ende verdientermaßen den Turniersieg holen.