Herren II: SV Astederfeld II – TV Neuenburg II 1:3

Im letzten Spiel des Jahres 2018 kam es zum Derby gegen die zweite Mannschaft des SV Astederfeld. Schon im Vorfeld spürten beide Mannschaften die besondere Bedeutung des Spiels und trotz des unangenehmen Wetters fanden sich einige Zuschauer auf dem Sportplatz in Astederfeld ein. Mit dem Selbstbewusstsein der guten Ergebnisse wollten wir sofort agieren und den Hausherren unser Spiel aufzwingen. Das gelang uns auch sehr gut in der Anfangsphase des Spiels. Nach einem Eckball in der 3. Minute wurde der Kopfball von Renke Langerenken noch geblockt, gedankenschnell versuchte er es danach mit einem Schuss aufs Tor und traf zum frühen 1:0. Wir machten sofort weiter und setzen vor allem die Astederfelder Defensivreihe unter Druck, sodass diese keinen geordneten Spielaufbau zustande bekam. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es in der 9. Minute ganz schnell: Marco Harms sah von der Mittellinie, dass Christian Oltmanns steil in Richtung des Strafraums zieht und bediente diesen mustergültig mit einem langen Ball. Christian ließ sich nicht zweimal bitten, traf den Ball perfekt und schweißte das Leder zum 2:0 in die gegnerischen Maschen. Nach unserem Frühstart ließen wir leider etwas nach und das Spiel wurde zerfahrener und der SVA kam seinerseits zu Torchancen, die aus Nachlässigkeiten unsererseits entstanden. Nach 25 Minuten kam ein Astederfelder im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Durch den fälligen Strafstoß war das Ergebnis mit 2:1 deutlich enger und Astederfeld wähnte sich nun im Spiel. Bis zur Pause hatten wir zwar noch ein paar Torchancen, konnten diese aber nicht so eiskalt nutzen, wie noch in den Anfangsminuten. Es ging mit einer knappen Führung in die Kabine und beide Mannschaften wussten, dass für sie noch alles drin war. Nach dem Seitenwechsel gelang uns abermals ein Frühstart. Renke Langerenken konnte seinen Doppelplack in der 48. Minute schnüren. Kurz darauf verletzte sich Denis Schreitling am Knie und musste nach nur wenigen Minuten auf dem Feld wieder verletzt ausgewechselt werden. Doppelt bitter, da Denis gerade aus einer Verletzungspause wieder gekommen ist. Nach dem dritten Treffer war ein wenig die Luft raus und auch der Spielfluss litt immer mehr. Beide Mannschaften beschränkten sich darauf ohne Mittelfeld zu spielen, sondern den Ball nur noch in die gegnerische Hälfte zu bolzen und dort das Beste zu hoffen. Es ergaben sich auf beiden Seiten nicht wirklich Torchancen, sondern vereinzelte Schüsse, die beide Torhüter nicht vor größte Probleme stellten. Am Ende konnten wir einen verdienten 3:1 Erfolg feiern und die Mannschaft überwintert auf einem respektablen 2. Tabellenplatz, an den nicht viele im Sommer gedacht hätten. Es ist jedoch nur die Hinserie gespielt und eine ebenso starke Rückrunde ist nicht garantiert, da auch viele sehr enge Spiele dabei waren.

Die Mannschaft besticht aber aus einem sehr guten Mix aus Spaß am Spiel und Ehrgeiz im Training und Spiel und kann auch fußballerisch phasenweise sehr ansehnlich agieren. Wenn es Interessierte gibt, die sich der Mannschaft anschließen wollen, sind sie herzlich eingeladen sich beim Trainer Markus Schaffrath zu melden.