JSG Neuenburg Astederfeld – JSG Nordenham/Abbehausen II 3:2

Im ersten Spiel der Saison konnten wir mit einem verdienten Heimsieg starten. Bei heißen Temperaturen versuchten wir das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Der Gast aus der Wesermarsch überließ uns auch den Ball und empfing uns in der eigenen Hälfte. Aufgrund der passiven Spielweise kamen wir in der Anfangsphase nicht wirklich zu offensiven Aktionen. Der Gegner versuchte mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen, aber wir konnten bis dato alle Angriffe abwehren. Mit zunehmender Spieldauer spielten wir zielstrebiger Richtung Tor und konnten erste Torschüsse abfeuern. Allerdings waren die noch zu ungenau. Nach 21 Minuten war der Bann in diesem Spiel gebrochen. Nach einer starken Hereingabe konnte Quentin Uken den Ball noch annehmen und bedrängt vom Gegenspieler den 1:0 im Tor versenken. Die kräftezehrende Halbzeit hatte neben dem Tor noch einen weiteren „Höhepunkt“ zu bieten. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld sah unser bereits gelb verwarnter Abwehrspieler die Ampelkarte und wir mussten von da an in Unterzahl spielen. Wir konnten den Vorsprung mit in die Pause nehmen und uns dort sortieren und Kräfte für die 2. Halbzeit sammeln. Der Gegner war nun deutlich aktiver und versuchte uns in Bedrängnis zu bringen. Wir hielten dem Druck 10 Minuten stand, dann trafen die Gäste der JSG Nordenham/Abbehausen. Wir ließen uns von diesem Treffer dennoch nicht beirren und suchten unsere Chance, indem wir nach Balleroberung schnell auf Angriff umgeschaltet haben. Wir konnten allerdings nach einem ruhenden Ball die erneute Führung erzielen. Einen Freistoß von Thore Dollerschell konnte Tjark Ahlers zum 2:1 verwerten. Nur wenige Momente später konnte sich Kean Alberts in die Torschützenliste eintragen und nutzte eine Unachtsamkeit der Gäste eiskalt aus. Damit war der Wille des Gegners gebrochen, der später das Spiel ebenfalls zu zehnt beenden musste, da ein Nordenhamer Spieler aufgrund einer Tätlichkeit den Platz verlassen musste. In der Nachspielzeit waren wir allerdings bei einem Freistoß nicht hellwach und ließen den Ball passieren. Dieser schlug dann im langen Eck ein und der Gast verkürzte kurz vor Spielende auf 2:3. Die Jungs können sehr stolz auf sich sein und werden diese Leidenschaft in den nächsten Wochen weiterhin auf dem Platz zeigen.