Zwischenrunde der E-Junioren beim EWE-Cup in Ganderkesee

Nachdem wir uns als Zweiter der Vorrundengruppe für die Zwischenrunde qualifiziert haben, ging es für uns zum Turnier nach Ganderkesee. Unsere Gruppe mit unbekannten, höher spielenden Mannschaften aus anderen Kreisen, konnten wir somit gar nicht einschätzen.

ESV Nordenham – TV Neuenburg 0:0

Das 0:0 war aufgrund zweier 100% -tiger Chanchen und eines Pfostenschusess der Nordenhamer glücklich, aber hätte Streeki gleich zu Beginn seine Chance genutzt, hätten wir für eine Überraschung sorgen können.

JSG Baden/Etelsen – TV Neuenburg 2:1

Gleich zu Beginn gerieten wir durch einen Eckball 0:1 in Rückstand. Wir bekamen überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel, hatten kaum 3 Ballkontakte am Stück und so gerieten wir durch einen schön ausgespielten Konter 0:2 in Rückstand. Aus dem Nichts erzielte Streeki dann mit einem tollen Schuss den Anschlusstreffer. Das Momentum war dann auf unserer Seite, leider konnten wir zwei gute Möglichkeiten nicht verwerten.

FC Hambergen – TV Neuenburg 1:0

Gegen Hambergen war es eine sehr ausgeglichene Partie, die wir nur durch einen Eckball mit sehr schlechter Zuteilung verloren haben.

JSG Westerstede – TV Neuenburg 2:0

Die JSG Westerstede war wie erwartet ein überlegener Gegner. Sämtliche, nach vorn gespielte Bälle kamen postwendend zurück, so dass es nur eine Frage der Zeit war, dass wir in Rückstand gerieten. Das 0:1 nach einem sehenswerten Kopfball, beim 0:2 wurde die Abwehr vorbildlich ausgespielt. Ole Biere verhinderte mit einigen Paraden eine höhere Niederlage.

TV Neuenburg – JSG Mörsen-Marhorst-Twistringen 0:4

Im letzten Spiel war die Moral bereits am Boden und so gab es beim 0:4 aus Neuenburger Sicht nichts Positives zu berichten.

Somit wurden die Neuenburger E-Junioren Vorletzter bei diesem Zwischenrundenturnier. Mit etwas mehr Glück hätte man den einen oder anderen Punkt mehr holen können. Trotzdem waren die Spieler, Trainer und Eltern sehr stolz auf das Erreichen dieser Zwischenrunde und so holten sich die Spieler beim ehemaligen Nationalspieler Torsten Frings einen Pokal und jeweils eine Medaille ab.